Projekte in der Arbeit mit den Jeux Dramatiques
Wie das Feuer die Flamme in sich trägt, so ist es für die Kräfte des vernunftbegabten Menschen notwendig, ein Werk vor sich zu haben. (Hildegard von Bingen)

projekte II

Als Projekt verstehe ich ein gemeinsames Werk, das sich aus einem Thema, eigenen Ideen, den Ideen der Teilnehmenden, ev. weiteren Kolleginnen und Kollegen, über einen bestimmten Zeitraum erstreckt. Das Arbeiten über einen Zeitraum hinweg, ermöglicht den Teilnehmenden im vorgegebenen Thema, ihr eigenes Thema zu finden. Interessante Aspekte des persönlichen Anliegens lassen sich von verschiedenen Perspektiven erleben und reflektieren.

Je klarer das Konzept meines Projektes ist, desto einfacher ist der Weg zum Ziel. Längerfristige Projekte brauchen eine Teilplanung bezüglich des Vorhabens und der Finanzierung. Projekte mit Kindern finden immer wieder Förderungen über den Bund, das Land, ………. usw., wenn die Nachhaltigkeit des Projekts „erwiesen“ ist.

Die Arbeit am Projekt eröffnet uns, spielerisch zu forschen, unser Interesse am Thema zu schüren, verschiedenen Aspekten nach zu gehen, Lösungen zu finden, sie auszuprobieren, darüber zu reflektieren, wieder ausprobieren. In kurzer Zeit eröffnen sich durch die unterschiedlichen Zugänge neue Lösungsstrategien. Die Neugierde zum Thema steigt.

Zum Seitenanfang

Copyright © 2017 - Marion Seidl-Hofbauer. Alle Rechte vorbehalten